DEINE ZUSATZQUALIFIZIERUNG

zum/zur Heilerziehungspfleger:in im Erziehungsdienst bei den Barmherzigen Brüdern

Über die Zusatzqualifikation

Du möchtest dich während oder nach deiner HEP-Ausbildung zusätzlich für die Tätigkeit in Regelkindertageseinrichtungen qualifizieren? Wer das entsprechende Zertifikat erhalten kann und was dafür notwendig ist, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Vor der Anmeldung

Wer kann sich für die Zusatzqualifikation anmelden?

Die Weiterqualifizierung richtet sich an angehende HEP der Fachschulen der Barmherzigen Brüder und HEP, die ihre Ausbildung bereits abgeschlossen haben. Auch externe HEPs können sich zur Zusatzqualifikation anmelden.

Wie läuft die Anmeldung ab?

Die Anmeldung ist verbindlich. Das Anmeldeformular erhältst du im Sekretariat der jeweiligen Fachschule. Bereits staatlich anerkannte HEP müssen ihr Abschlusszeugnis beilegen.

Ort & Zeit

Wo kann die Qualifizierung absolviert werden?

Die Qualifizierung wird an den Fachschulen Straubing, Reichenbach, Gremsdorf und Tegernheim angeboten.

Wann beginnt die Qualifizierung?

Die Termine für das Schuljahr 2022/23 erfährst du am jeweiligen Standort.

Für Straubing, Tegernheim und Reichenbach kommst du hier zur Terminüberischt.

 

 

Organisation

Wie ist die Qualifizierung organisiert?

Die Zusatzqualifizierung unterteilt sich in folgende Abschnitte:

  • Theorie (Wahlfach Frühkindliche Bildung)
  • Praxisphase
  • Kompetenzüberprüfung

Theorie (Wahlfach Frühkindliche Bildung)

  • 1. Ausbildungsjahr: zwei 2-tägige Module (40 Unterrichtseinheiten)
  • 2. Ausbildungsjahr: drei 2-tägige Module (60 Unterrichtseinheiten)
  • 3. Ausbildungsjahr: ein 2-tägiges Modul (20 Unterrichtseinheiten)

Die Teilnehmer:innen können die Module auch in kürzerer Zeit absolvieren.

Praxisphase

Nach der HEP-Ausbildung wendest du das erworbene Wissen in einer sechsmonatigen Praxisphase in einer (integrativen) Kindertageseinrichtung an.

Kompetenzüberprüfung

Du erstellst eine literaturbasierte Hausarbeit über ein in der Praxis relevantes Thema.

Am Ende der Praxisphase findet zu deiner Kompetenzüberprü­fung ein Praxisbesuch in der Kindertageseinrichtung statt. Du entwickelst dazu methodisch-didaktische Vorüberlegungen in Schriftform. In einem Reflexionsgespräch stellst du deine Kompetenzen dar und erhältst eine konstruktive Rückmeldung. Über den Inhalt der Hausarbeit erfolgt ein Fachgespräch.

Inhalte des Wahlfachs

Was sind die theoretischen Inhalte?

  • Das Kind und seine Entwicklung im Alter von 0 bis 12 Jahren
  • Das Bildungsverständnis im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans (BayBEP)
  • Rechtsgrundlagen
  • Bildungs- und Erziehungsprozesse anregen und gestalten

Finanzielles

Was kostet die Zusatzqualifizierung?

Für Fachschüler:innen der jeweiligen Schule:

  • Theoriephase: kostenfrei
  • Praxisphase: 500,00 Euro
  • Kompetenzüberprüfung zur Zertifikatsvergabe: 250,00 Euro

Für staatlich anerkannte HEP:

  • Theoriephase: 400,00 Euro
  • Praxisphase: 500,00 Euro
  • Kompetenzüberprüfung zur Zertifikatsvergabe: 250,00 Euro

Mit der Zusatzqualifizierung

Welche Perspektiven eröffnet die Qualifizierung?

Mit bestandener Kompetenzüberprüfung erhältst du das Zertifikat „HEP im Erziehungsdienst“ vom Bayerischen Staatsministeri­um für Familie, Arbeit und Soziales. Dieser Abschluss berechtigt dich zur Tätigkeit als Fachkraft in bayerischen Regelkindertageseinrichtungen.

Über den Beruf

Jeder Mensch ist etwas ganz Besonderes und genau deswegen sieht auch die Begleitung immer anders aus. Als HEP hast du einen einzigartigen Beruf, denn du bist sowohl pädagogisch als auch pflegerisch qualifiziert. So kannst du Menschen in allen Lebenslagen begleiten.

Mehr Informationen

Deine Ausbildung bei den Barmherzigen Brüdern

Du möchtest dich für deine Mitmenschen mit Beeinträchtigungen engagieren? Dann bewirb dich jetzt für eine Ausbildung in der Heilerziehungspflege bei den Barmherzigen Brüdern und mach Inklusion zu deiner Herzenssache.

Jetzt bewerben